3. Hedonistische Wohnungsbesichtigungs-Rallye 26.09. Berlin-Kreuzberg

Die Kaufkraft der BerlinerInnen ist nicht besonders hoch — so kamen wir am 26.09.2010 wieder einmal ohne das letzte Hemd und nackig zum Besichtigungstermin einer überteuerten Wohnung in Kreuzberg. Den Partytest hat die Wohnung gut überstanden, die Maklerin war nett und verständnisvoll. Aber eigentlich sind wir stinksauer, dass hier mittlerweile 11,50 Euro Kaltmiete verlangt werden. Und es grenzt an strafbaren Mietwucher, auszuprobieren, ob es einen Dummen gibt, der das bezahlt.
3
Das Video zur Aktion musste leider wegen einer Strafandrohung des Eigentümers aus dem Netz genommen werden. Das Haus Taborstraße 8 in Berlin-Kreuzberg wurde jahrelang unter für die Mieter schikanösen Bedingungen luxussaniert — die Bewohner vergrault.

Grundsätzlich gilt: Strafbar sind überhöhte Angebote, wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt und die Wohnungssuchenden keine andere Wahl haben – wenn offiziell „Wohnungsknappheit“ herrscht. Ab einer Überschreitung der „ortsüblichen Vergleichsmiete“ (in Berlin der Mietspiegel) von 20 % liegt eine Ordnungswidrigkeit vor, ab 50% ist das eine Straftat und abgeschlossene Mietverträge können auf Mietspiegelniveau reduziert werden. Achtung: Seit 2002 hat der Berliner Senat die Wohnungsknappheit für beendet erklärt! Es darf jede Miete verlangt werden (bei Neuvermietungen).

Wer das zweifelhafte Vergnügen hat, aktuell in Friedrichshain-Kreuzberg eine bezahlbare Wohnung zu suchen, wird bestätigen können, dass hier sogar ein drastischer Mangel an bezahlbaren Wohnungen herrscht – genau wie in den angrenzenden Stadtteilen.

Gegen den alltäglichen Mietwucher – für faire Lebensbedingungen!

Mietbindung: Neuvermietungen an einen ausgewogenen Mietspiegel koppeln!

2. Hedonistische Wohnraumbesichtigungs-Rallye

Sehr entspannt verlief die Rallye in den zwei Luxuswohnungen in Friedrichshain. In der Musterwohnung machte die Maklerin sogar mit beim Rumschmiessen von Luftschlagen. Alles wurde später wieder zusammengeräumt. Auch der Makler des Luxuslofts wirkte amüsiert ob des überraschend unbekleideten Besuchs. Dennoch: Die Wohnungen sind zu teuer!


1 Antwort auf „3. Hedonistische Wohnungsbesichtigungs-Rallye 26.09. Berlin-Kreuzberg“


  1. 1 Video: Nackte Proteste bei Wohnungsbesichtigung in Berlin | Das Meinungs-Blog Pingback am 18. Oktober 2010 um 17:05 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.